top of page

Sorgen

Aktualisiert: 26. Apr. 2022

Wie sehr hasst ich diesen Satz, als ich die dritte Nacht in Folge mit meiner ein Jährigen und ihrem über 40 Grad heissen Menschenkörper da sass?!

Oder ich mir sorgen machte, weil sie immer sooo viel schlief?!

Da mich jede nur beneidete oder sogar auslachte, weil man sich um so etwas wirklich keine Sorgen machen brauche, getraute ich mich sehr bald nicht mehr, mich an jemanden zu wenden und ehrlich meine Gefühle zu teilen. Anscheinend ist ja alles nur halb so schlimm, nicht wie ich es gerade empfinde, oder überhaupt kein Problem.


Heute als Teenager - Mami kann ich die damaligen Situationen wirklich relativieren und anders bewerten.

Sei es wegen dem zeitlichen Abstand, weil alles gut ausging oder weil mich jetzt andere Sorgeninhalte beschäftigen.

Doch weiss ich auch, besser den je, dass es nie wirklich um meine Tochter und ihre Anliegen ging!


Auf was ich hinaus möchte:

Lass dich nicht mit Standartsprüchen abwimmeln! Weder von Freunden, den Eltern und schon gar nicht von einem Arzt; "Dass das doch nicht so schlimm sei und alles gut kommt!"

Wenn du dich mit deine Anliegen nicht gehört fühlst, dann besteh darauf, dass dir jemand wirklich zuhört und dich ernst nimmt. Egal wie alt dein Kind ist und egal was deine Sorgen und Anliegen sind!


Doch nicht alle können verstehen was du fühlst und durchlebst.

Ich ermuntere dich aber solange zu suchen, bis du Gehört für deine tiefsten Empfindungen und Bedürfnisse findest!


Denn oft geht es nicht um das WAS du erlebst, sondern WIE du dich damit fühlst. Und das liebe Leser/in braucht Raum, Gehör und oft auch Unterstützung. Kein Aufschub und keine Vertröstung. Sondern jemand der/die dich ernst nimmt und versteht. Denn es geht dir so wie du es eben gerade empfindest. Das ist die einzige Wahrheit die du auszudrücken versuchst und die gesehen werden möchte.

Hole dir deine Unterstützung so lange und so oft wie du es brauchst, damit du mit den kleinen und grossen Sorgen deines Kindes ressourciert umgehen kannst.

Auch Mamsein muss gelernt werden.

Dein Kind ist dein grösster Lehrmeister all deiner " Fähigkeiten".

Happy Wachstum für euch beide!!💞

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erst wenn ein Kind sich sicher fühlt, kann es beginnen die Umwelt zu entdecken, sich aktiv damit zu beschäftigen und selbstständig zu werden! Die dafür notwendige sichere Bindung baut sich in den erst

Sichere Bindung

Rebirthing

bottom of page